Presse


09.03.2007
WIENER JOURNAL

ERSTE ÖSTERREICHISCHE MELDESTELLE FÜR GLÜCKSMOMENTE
Warum nicht der ganzen Welt mitteilen, wenn es einem gut geht

Viele kleine Dinge des Lebens sind zwar unspektakulär, machen aber trotzdem glücklich. Und genau deswegen registrieren wir sie gar nicht. Um dem entgegenzusteuern, wurde die "Meldestelle für Glücksmomente" ins Leben gerufen. Es ist eine Plattform für "gute Nachrichten". Menschen haben hier die Möglichkeit, ihre persönlichen Glücksmomente niederzuschreiben oder aber ein bisschen zu stöbern, um dem eigenen Glück auf die Sprünge zu helfen und sich von schönen Momenten anderer beflügeln zu lassen.

Die ersten Meldestellen für Glücksmomente wurden in der Schweiz von Mark Riklin und Regula Immler, zwei Lehrern, gegründet. Sie stellten Schreibmaschinen auf und Passanten wurden motiviert festzuhalten, was ihnen Freude bereitet und Glück beschert hat. Diese Glücksmomente wurden gesammelt, archiviert und (anonymisiert) weiterverteilt. Mit der Homepage soll es nun auch über das Internet möglich sein, Glücksmomente zu sammeln.

Info: www.meldestellefuergluecksmomente.at

> zurück zur Liste